Azoren - Auftanken an einem Hotspot der Erde

  • slide
  • slide
  • slide

Zeitraum
05.09. - 12.09.2020

Reiseort:
Ponta Delgada (Azoren)

Seminarleiter

Christina Zurawski
Petra Zakel


Auftanken an einem der Hot-Spots der Erde, energetisches Arbeiten und Ablösen von nicht mehr benötigtem Seelenbalast (sogenannte eingelagerte Emotionen) auf einem der wichtigsten Energiepunkte der Erde. Diese Energiepunkte liegen meist auf Schnittstellen der Ley-Linien, die die Erde umfließen. Der momentan nicht aktive Vulkan Sete Cidades auf den Azoren liegt genau auf einer dieser Schnittstellen und gehört zu den 12 wichtigsten Kraftorten der Erde.

Die Azoren-Inseln lagen lange Zeit wie ein kleines, vergessenes Paradies inmitten des Nordatlantiks versteckt, zwischen Europa und Nordamerika. Farbenprächtige Hecken aus Hortensien, rauschende Wasserfälle und stille Täler, erloschene Vulkankrater mit wunderschönen blaugrünen Kraterseen, Geysire und heiße Quellen, imposante Berggipfel und geheimnisvolle Höhlen, sowie romantische Meeresbuchten und schwarz zerklüftete Felsenklippen. Eine friedliche Atmosphäre mit malerischen Dörfern, ausgeglichenen klimatischen Bedingungen und wunderschönen Lichtverhältnissen bestimmen die einzigartige Idylle einer faszinierenden Inselwelt.

Diese üppig bewachsenen Vulkaninseln, weit draußen im Atlantik, sind wuchtig elementar und doch auch sehr lieblich und sanft. Die Azoren sind sehr intensiv in ihrer Energie und Ausstrahlung, vor allem in den Buchten, an den Vulkanen und Kraterseen. Die Inseln sowie die Fauna und Flora sind äußerst vielfältig, die Vegetation vereint die schönsten Pflanzen und Bäume Europas und Amerikas im Wechselspiel der Elemente und Energien.